Menstruation

Die Menstruation ist ein Mysterium nicht nur für die Frauen selbst, sondern auch für Naturwissenschaftler, Religionen und Esoteriker.  Es muss irgend einen  Grund geben, weshalb ausgerechnet die Frau menstruieren muss und nicht etwa das Tier.

Die Menstruation hat in der Menschheitsgeschichte schon immer eine bedeutsame Rolle gespielt. Dieses im Mondzyklus stattfindende Ereignis hat auch die Kraft, bei den Männern Spuren zu hinterlassen. Es gab Zeiten, in denen die Männer derart an die Kraft des Menstruationsblutes glaubten, dass sie ihre Schwerter damit einrieben, um unbesiegbar zu werden. Es folgten aber auch Zeiten, in denen menstruierende Frauen als unrein galten (Judentum und Christentum). Auch heute noch gibt es Kirchen, Tempel und Moscheen, in denen menstruierenden Frauen der Zutritt verwehrt ist. Es existierte während Jahrhunderten sogar der Mythos, Menstruationsblut sei giftig. Diese Hypothese wurde erst in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts widerlegt.

Frauen mit ihrer Menstruation haben aber tatsächlich ungeachtet all dieser Mysterien einen echten und wirklichen Nachteil im Gegensatz zum Tier. Die Menstruationsblutung ist die häufigste Ursache für Eisenmangel. Deshalb braucht sie ihren Gegenspieler – den Schweizer Eisenausgleich.